TarzanBerlin zieht um!

Dieses ist der letzte Eintrag auf der Website tarzanberlin.wordpress.com

Doch Tarzan ist nicht tot. Tarzan stirbt nie. Er ist Tarzan. Punkt.

Es geht weiter auf

tarzanunterwegs.wordpress.com

Der Grund für diesen Abschied ist profaner Natur: technisch wie menschlich.

Technisch: Der Speicherplatz für meine wunderbaren Reise-Fotos ist an seinem Ende angelangt. Und menschlich: Ich bin zu geizig, um für ein Upgrade zu bezahlen. Und nun müssen wir schwer hoffen, dass wordpresss.com dies nicht liest. Ziemlich frech ist der Spruch ja schon. Aber kennt man Tarzan anders?

Zur Sache: wordpress.com erlaubt, hat man einmal eine Seite (URL) eingerichtet, eine weitere URL zu bauen. Diese hat dann wieder gewaltig Speicherplatz. Für Fotos und Geschwätz. Und diese neue URL heißt nicht mehr: tarzanberlin.wordpress.com

Sie heißt jetzt:

tarzanunterwegs.wordpress.com

Dass ich vor vielen Jahren als Untertitel „TarzanUnterwegs“ wählte, beweist, ganz nebenbei, meine vorausschauende Genialität. Denn so wird die neue Seite greifbar sein: unter

tarzanunterwegs.wordpress.com

Was wordpress.com nicht erlaubt, und auch technisch nicht anbietet: Einfach bisherige Follower auf die neue Seite (URL) mitzunehmen. Von daher meine Bitte: Wem es bisher gefallen hat, möge bitte auch die folgenden wüsten Ergüsse mitlesen. Man muss da natürlich auch den „Abonnieren“-Button drücken.

Ich bedaure die Umstände. Aber ich bin nicht Kim Kardashian, die sich aufgrund körperlicher Vorzüge und entsprechenden Followern problemlos ein Update mit mehr Gigabgyte Speicherplatz leisten könnte.

Das hier ist ja nicht mehr als eine Art Tagebuch, ganz ohne kommerziellen Hintergrund. So sehe ich auch meine geliebten Follower, deren „alltägliche“ Einträge ich ebenso liebe wie meine eigenen. Ein Beispiel sind da nur die schwierigen Gespräche mit dem Kater „Rüdiger“. Katha (nicht Kater) weiß dann schon.

Ich hoffe also, dass wir uns alle auf

tarzanunterwegs.wordpress.com

wiedersehen.

Bye.

——–

Der bzw. die obigen Links führen standardmäßig auf den neuesten, also letzten Eintrag.
Gut möglich also, dass Ihr, die Ihr hier landet, den strauchelnden Beginn der neuen Seite nicht auf Anhieb seht. Der ist auch nicht wirklich aufregend. Aber wer historisch interessiert ist, kann dann natürlich auch mal auf der neuen Seite zum ersten Beitrag wandern. Der heißt dann wenig geistreich „Willkommen“. Wie auch immer:
Ich hoffe, MAN LIEST SICH. GELL?